Die Spiele2018-10-28T12:46:28+00:00

Die Spiele

Rund 1000 Schülerinnen und Schüler bilden 12 Götterteams und messen sich in 9 Disziplinen.

Idee der Hermes Olympischen Spiele

Den olymp­is­chen Geist weit­ergeben

Im Alter­tum hat­ten während der Spiele alle Waf­fen zu ruhen. Olymp­is­che Spiele waren Zeit­en des Friedens, in denen man sich nach sportlichen Regeln mass. Diesen Geist greift Her­mes Olymp­is­che Spiele auf und gibt ihn seit 1997 Jahr um Jahr weit­er.

Für alle 5. Klassen

Es nehmen die Schü­lerin­nen und Schüler der 5. Klassen teil. An den Spie­len treten sie nicht gegeneinan­der an, son­dern messen sich miteinan­der. Deshalb nehmen auch alle Schü­lerin­nen und Schüler ein­er Klasse teil, egal wie stark oder schwach sie sind. Selb­st behin­derte Kinder sind ein­ge­laden.

Seit 1997 in Basel, Bern und Zürich

Die Spiele ent­standen 1997 und wer­den sei­ther jährlich in den Regio­nen Basel, Bern und Zürich durchge­führt. Mit­tler­weile nehmen jedes Jahr rund 1000 Schü­lerin­nen und Schüler aus den 5. Klassen teil. Sie kom­men vor allem von Rudolf Stein­er Schulen aus der Schweiz, aber auch aus Liecht­en­stein, Deutsch­land, Ital­ien, Frankre­ich und Öster­re­ich.

Organ­i­sa­tion­skomi­tee

Organ­isiert wer­den die Spiele ehre­namtlich von einem Organ­i­sa­tion­skomi­tee, das sich aus Lehrper­so­n­en, Eltern sowie Schü­lerin­nen und Schülern der Rudolf Stein­er Schule Bir­seck zusam­menset­zt.

Der Vere­in

Recht­sträger der Spiele ist ein Vere­in mit einem Vor­stand aus sieben Per­so­n­en, die eben­falls ehre­namtlich arbeit­en.

Wie die Spiele funktionieren

Die Spiel­stätte

Die Her­mes-Spiele find­en 2019 in Aesch, Basel­land, Schweiz statt. Die Spiel­stätte ist eine grosse Wiese, auf der die 9 Diszi­plinen, eine Freiluft­bühne und Zelte für Verpfle­gung und Über­nach­tung aufge­baut sind.

12 Göt­terteams

Für die Spiele wer­den 12 Göt­terteams aus Jun­gen und Mäd­chen gebildet, die aus ver­schiede­nen Schulen kom­men. Es treten also nicht Schulen an, son­dern gemis­chte Teams.

Die Eröff­nungsz­er­e­monie

Eröffnet wer­den die Spiele mit dem Entzün­den des olymp­is­chen Feuers — begleit­et von der Rez­i­ta­tion «Preis den Olymp­is­chen», dem Lied des Seik­i­los, dem Gedicht «Der Wagen­lenker» und einem Tanz.

Die Bew­er­tung

In den 9 Diszi­plinen messen sich die Kinder und sam­meln dabei Punk­te für ihr Göt­terteam. Auch schwächere oder behin­derte Kinder machen mit. Sie müssen keine Angst haben, die Ergeb­nisse ihres Teams neg­a­tiv zu bee­in­flussen, denn die jew­eils schlecht­esten Resul­tate wer­den nicht gerech­net. Wichtig ist vor allem die Freude an den Spie­len, aber auch dass beson­dere Leis­tun­gen eine Würdigung erfahren.

Die Siegerehrung

Die ersten drei Göt­terteams wer­den mit Efeukränzen geehrt. Ehre erhal­ten auch das beste Mäd­chen und der beste Junge in eini­gen Diszi­plinen. Jed­er Schüler und jede Schü­lerin erhält als Erin­nerung an diesen erleb­nis­re­ichen Tag eine Medaille und einen Ton­bech­er.

Lehrper­so­n­en / Helferin­nen und Helfer

Die rund 1000 Schü­lerin­nen und Schüler wer­den von 200 Eltern und Lehrper­so­n­en betreut, die mit anreisen und über­nacht­en. Die Helferinnnen und Helfer emp­fan­gen die Göt­terteams an den Spiel­stät­ten der 9 Diszi­plinen und führen die Spiele mit den Kindern durch.

1 Ringen

Teil 1: Schwin­gen

  • Auf einem Platz mit Säge­mehl ziehen die Kinder Schwinger­ho­sen an und ver­suchen die Spiel­part­ner­in oder den Spiel­part­ner auf den Rück­en zu leg­en. Beim Rin­gen müssen die Hände an den Schwinger­ho­sen des Geg­n­ers sein.

Teil 2: Bret­tkampf

  • Die bei­den Spiel­er ste­hen auf einem Brett und ver­suchen, sich durch Hand­flächen­drück­en vom Brett zu stossen. Wer einen Schritt machen muss, hat ver­loren. Jed­er Durch­gang beste­ht aus drei Ver­suchen.

Teil 3: Stan­gen­stossen

  • Je zwei Grup­pen mit vier Kindern drück­en eine Bam­busstange auf Brusthöhe nach vorn. Gewon­nen hat die Gruppe, welche die andere zwei Meter von der Anfangslin­ie nach hin­ten wegge­drückt hat.

2 Weitsprung

Spielanleitung

Von der Start­markierung aus sollen aus dem Stand 5 Froschsprünge hin­tere­inan­der aus­ge­führt wer­den. Alle gesprun­genen Weit­en wer­den addiert.

3 Schnelllauf

Spielan­leitung

Auf Kom­man­do ren­nen jew­eils zwei Schü­lerin­nen und Schüler von der Star­tlin­ie bis zu einem Pfos­ten, umkreisen ihn und ren­nen wieder zurück zum Aus­gangs- bzw. Zielpunkt. Alle Zeit­en wer­den gew­ertet.

4 Wagenrennen

Spielan­leitung

Zwei Teams treten eine halbe Runde ver­set­zt gegeneinan­der an. Das Ziel ist es, schneller als der andere Wagen zu sein und ihn nach Möglichkeit zu über­holen. Pro Durch­gang sind aus jedem Göt­terteam 3 x 3 = 9 Kinder wie fol­gt im Ein­satz: Drei Kinder sind beim Wagen; zwei ziehen, eines ste­ht im Wagen. Nach jed­er Runde wird gewech­selt, bis jedes Kind ein­mal im Wagen gefahren ist. Die zweit­en drei Kinder übernehmen den Wagen und drehen ihre drei Run­den. Die drit­ten drei Kinder übernehmen und drehen ihre Run­den.

5 Speerwerfen

Spielan­leitung

Von ein­er markierten Lin­ie aus ist der Speer ohne Anlauf zu wer­fen. Jew­eils 5 Schü­lerin­nen und Schüler wer­fen kurz nacheinan­der. Mit dem Mess­band wird dann die gewor­fene Weite erfasst und gew­ertet. Anschliessend wer­fen die näch­sten 5er-Grup­pen im sel­ben Modus.

6 Steinstossen

Teil 1: Ste­in­stossen

Auf der vorge­se­henen Bahn stösst jede Schü­lerin und jed­er Schüler drei Mal hin­tere­inan­der einen rund 5 Kilo schw­eren Stein. Bei­de Hände müssen am Stein sein und der Stein darf nicht über den Kopf gehoben wer­den.

Teil 2: Stein ins Ziel

Jede Schü­lerin und jed­er Schüler wirft drei faust­grosse Steine in ein Ziel­d­reieck. Je nach Nähe zum Zen­trums­stock sam­melt man Punk­te für sein Team.

7 Seilziehen

Spielan­leitung

Zehn Kinder von jedem Göt­terteam ver­suchen, das andere Team über die Lin­ie zu ziehen. Es gibt vier Durchgänge, wobei nach jedem Durch­gang die Seit­en zu wech­seln sind. Das Seil liegt am Anfang auf dem Boden und darf erst nach dem Anpfiff berührt wer­den.

8 Bogenschiessen

Bogen­schiessen
  • Die Schüler erhal­ten drei Pfeile und einen Bogen. Dann schiessen sie auf Zielscheiben.

Ziel­w­er­fen mit Holzrin­gen

  • 5 Holzringe wer­den von einem Zen­trum aus über 5 Pflöcke gewor­fen. Bei­de Füsse müssen im Zen­trum ste­hen.

9 Marathon

Spielan­leitung

Ein kom­plettes Göt­terteam ren­nt eine markierte Strecke. Die Zeit wird beim fün­ftlet­zt Ein­tr­e­f­fend­en gestoppt.